Freitag, 24. März 2017

[Gewinnspiel-Auslosung] Zum 5-jährigen Blogger-Geburtstag

Hallo ihr lieben :)

Hier findet ihr endlich die Auslosung zum Gewinnspiel zu meinem 5. Blogger - Geburtstag:




video

Ich fürchte, die Qualität ist ziemlich grottig, allerdings lässt blogger lediglich eine Video-Datei-Größe von 100 MB zu - da sind qualitativ leider keine großen Sprünge drin... ich werde das Video nochmals auf Facebook hochladen :)


Hier die Gewinner:

Stickelfi: Katharina, Marie & ihre vier Männer
Marina Dold: Ebook aus der "Dreams" Reihe
Lisa (my Heaven): Print Buch aus der "Dreams Reihe"
Daisy: Katharina, Marie & ihre vier Männer
Melli Seifert: Blut wie die Liebe (Ebook)
Gremlins (Sabine): 1x die komplette "17"- Trilogie von Rose Snow



Herzlichen Glückwunsch, an die Gewinner :)

Bitte meldet euch doch bis spätestens 31.03.2017 bei mir, am besten per E-Mail.




Donnerstag, 23. März 2017

[Rezension] C.J. Daugherty - Secret Fire 02 - Die Entfesselten

Inhalt
"Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.(Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl: 448 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
ISBN: 
978-3789133404

Preis: 18,99€ (Taschenbuch) /  14,99€ (E-Book)

Infos zur Autorin

"C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland. Mehr auf ihrer Website www.cjdaugherty.com." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Stell Dich nicht so an."

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem mich der erste Band leider nicht so fesseln konnte, wie ich es mir erhofft hatte, war ich dennoch neugierig, wie sich die Geschichte weiter entwickeln würde, weswegen ich mich dazu entschied, auch den Folgeband zu lesen.

Cover: Das Cover ist ein Blickfang und wurde passend zum Cover des ersten Buches gestaltet. 


Story: Um die Fortsetzung zu verstehen ist es wichtig, auch den ersten Teil gelesen zu haben. Da dies bei mir jedoch schon einige Zeit zurückliegt, hatte ich so meine Schwierigkeiten, mich an die Details zu erinnern, was mir das Lesen deutlich erschwerte. Die Autorin verschwendet keinerlei Zeit, um noch einmal einige Dinge in Erinnerung zu rufen, es gibt keine Rückblicke. Dies fand ich zwar sehr schade, ist für die Bewertung jedoch kein maßgeblicher Faktor. 


Als ich mich nach einiger Zeit wieder in die Geschichte eingefunden hatte, konnte sie mich nicht wirklich vom Hocker reißen, denn ein Spannungsbogen ist kaum bis gar nicht vorhanden, was das weiterlesen nicht wirklich verlockend gestaltete. Auch die erwartete Liebesgeschichte gestaltete sich eher zäh und die Gefühle zwischen den Protagonisten wirkten eher unglaubwürdig. Auch das anschließende Finale zeigte sich von einer eher unspektakulären Seite und ich für meinen Teil hätte mir nach der ganzen Planerei und den Versuchen das "Böse" abzuwenden, dann doch ein etwas spannenderes und überwältigerendes Finale gewünscht. 


Schreibstil: Der Schreibstil war angenehm und einfach zu verstehen, wenn auch wenig fesselnd und detailreich. 


Charaktere: In "Die Entfesselten" konzentriert sich die Autorin eigentlich nur auf wenige Charaktere, doch selbst die konnten mich in diesem Band nicht mehr überzeugen, was in Band 1 noch spannend und sympathisch wirkte, war hier nur noch ermüdend. 


Gesamt: Nachdem ich den ersten Band "ganz okay" fand, war ich gespannt, ob sich eine Steigerung zeigen würde, wurde jedoch leider enttäuscht. Stattdessen verschlechterte sich sowohl die Story und auch die interessanten Charaktere dümpelten nur noch so vor sich hin. Schade!


Wertung: 2 von 5 Sterne!

Mittwoch, 22. März 2017

[Rezension] Ursula Poznanski - Kaspary & Wenninger 04 - Schatten

Inhalt
"Eine Entführung. Drei Morde. Und ein Täter aus der Vergangenheit... Ein Mann, grausam zugerichtet in seiner Wohnung. Eine Hebamme, ertränkt in einem Bach - zwei Fälle, die Beatrice Kaspary als Ermittlerin im Dezernat Leib und Leben der Polizei Salzburg lösen muss. Schnell erkennt Beatrice, dass die beiden Morde zusammenhängen - und dass sie etwas mit ihr zu tun haben müssen. Denn sie kannte beide Toten. Sie konnte sie nicht leiden. Und sie weiß: Wenn sie nicht handelt, wird es weitere Opfer geben...(Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl: 416 Seiten
Verlag: Wunderlich Verlag
ISBN: 
978-3805250634

Preis:  14,99€ (Taschenbuch) / 12,99€ (E-Book)
Reihe:  Kaspary & Wenninger 01 - Fünf
           Kaspary & Wenninger 02 -Blinde Vögel 
           Kaspary & Wenninger 03 - Stimmen

Infos zur Autorin

"Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendbücher «Erebos», «Saeculum», «Layers» etc. landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller «Fünf» auf den Bestsellerlisten. Bei Wunderlich folgten «Blinde Vögel» und «Stimmen» sowie zusammen mit Arno Strobel die Bestseller «Fremd» und «Anonym». Ursula Poznanski lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Wien." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Es ist sein Blick, der mich davon abhält, ihn sofort zu töten."

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? "Schatten" ist der vierte Band um das Ermittler-Duo Kaspary&Wenninger. Auch wenn ich bis dato keinen der Vorgängerromane gelesen habe, war ich neugierig auf Poznanskis Thriller, denn von Elanus und Anonym (dem Thriller mit Arno Strobel) war ich ziemlich begeistert. 

Cover: Das Cover ist interessant gewählt, allerdings versteht man den tieferen Sinn erst, wenn man das Buch gelesen hat. Die grün-schwarz-weiß-blaue Farbgebung des Covers gefällt und lässt das Ganze etwas düster erscheinen. 


Story: Beatrice Kaspary und ihr Lebensgefährte und Partner Florin Wenninger ermitteln in einer Mordserie, die offensichtlich nicht nur miteinander in Verbindung steht, sondern einen viel tieferen Sinn hat - dieser erschließt sich jedoch erst nach und nach und zieht den Leser völlig in den Bann. Man will unbedingt wissen, was hinter den Morden steckt und ob das Ganze vielleicht sogar etwas mit Beatrice's Vergangenheit zu tun hat? 


Ich habe "Schatten" fast in einem Rutsch durchgelesen, denn Ursula Poznanski versteht es wirklich, den Leser zu fesseln. Bis fast zum Ende hatte ich absolut keine Idee, bei wem es sich um den Mörder handeln könnte, allerdings hatte ich vorher schon so die ein oder andere Vermutung - die sich jedoch auch ab und an mal änderte... Auch die Hauptprotagonistin gerät in eine hochgefährliche Situation und natürlich bringt das noch zusätzliche Spannung in die ganze Sache! 

Charaktere: Die Charaktere, mit denen ich zum ersten Mal in Kontakt gekommen bin (da ich die Vorgänger nicht kenne) fand ich unglaublich toll konstruiert und hatte auch überhaupt keine Probleme, mich in die Welt von Kaspary & Wenninger einzufinden. Wir lernen sowohl Beatrice, als auch Florin sehr gut kennen und ich für meinen Teil fand beide unglaublich sympathisch. Bea ist willensstark, verdammt clever und unglaublich fürsorglich, wenn ihre Kinder sind ihr das wichtigste. Unter ihrem Ex-Mann Achim leidet sie enorm und die familiären Sperenzchen begleiten uns natürlich das ganze Buch über. Doch dies macht die Charaktere und deren Probleme nur greifbarer und ließ und Achim mit einer Intensität hassen, wie es nur wenige Autoren schaffen, dies bei einem Leser auszulösen. Florin wuchs mir ziemlich schnell ans Herz, denn man merkt nicht nur, wie wichtig ihm seine Kollegin und Partnerin ist, sondern dass er dafür auch einiges in Kauf nimmt, denn leicht hat er es in diesem Roman wahrlich nicht. Seine Gefühle und auch die von Beatrice sind greifbar, lebensnah, fühlbar, nachvollziehbar. 

Schreibstil: Ursula Poznanski schreibt fesselnd, mitreißend und lässt einen nicht mehr los, bis man auch die letzte Seite des Romanes verschlungen hat. Das Buch wird aus der Sicht einer dritten Person erzählt, was ich persönlich als eine der angenehmsten Perspektiven sehe. Einige wenige Kapitelteile sind in Ich-Form aus der Sicht des Mörders erzählt, was ich sehr sehr spannend und wenig durchschaubar fand. Die Kapitel sind angenehm 

Gesamt: Insgesamt empfand ich dieses Buch als wahnsinnig spannend und konnte mich nicht nur mit den Charakteren schnell anfreunden, sondern auch flott in die Geschichte eintauchen. Für mich war "Schatten" ein wahrer Page-Turner und werde mich auf alle Fälle auch den übrigen Kaspary&Wenninger Büchern der Autorin widmen.

Wertung: 5 von 5 Sterne!