Samstag, 4. März 2017

[Rezension] Julie Kagawa - Unsterblich 02 - Tor der Nacht

Inhalt
"In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...(Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl:  544 Seiten
Verlag:  Heyne Verlag
ISBN: 
978-3453317505

Preis:  9,99 € (Taschenbuch) / 16,99€ (gebunden) / 8,99 € (E-Book)
Reihe:  Unsterblich - Tor der Dämmerung
           Unsterblich - Tor der Nacht
           Unsterblich - Tor der Ewigkeit 

Infos zur Autorin

"Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihren Fantasy-Serien Plötzlich Fee und Plötzlich Prinz wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenblut ist der vierte Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Sobald ich den Raum betrat, roch ich das Blut."

Fazit

"Unsterblich - Tor der Nacht" ist der zweite Band der "Unsterblich"-Trilogie von Julie Kagawa. 

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich den ersten Band der Trilogie "Tor der Dämmerung" regelrecht verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Dennoch dauerte es fast ein Jahr, bis ich die Fortsetzung letztendlich gelesen habe - doch dies tat meiner Begeisterung absolut keinen Abbruch. Genauso schnell, wie ich es mir erhofft hatte, war ich wieder drin, in der Welt von Allison, Kanin und vielen anderen...


Cover: Ich liebe liebe liebe es! Die wundervollen Cover der Trilogie sind wirklich ein Blickfang! Das blaue Auge, hinter einer schwarzen Maske scheint einen zu fixieren und in die tiefste Seele zu blicken.. müsste ich raten, würde ich wohl behaupten, dass es sich hierbei um Ezekiels Auge handelt, denn diese sind wohl blau - allerdings glaube ich nicht, dass das Auge auf dem Cover tatsächlich eine der Figuren nachempfunden ist. 


Story: Als ob es nicht schon genug wäre, dass die Städte von Verseuchten heimgesucht werden, ist auch noch die
 rote Schwindsucht zurückgekehrt, die die Menschheit schon vor Allie's Geburt getötet hat. Immer mehr Menschen fallen ihr zur Opfer und Allie versucht verzweifelt, ihren Schöpfer Kanin zu finden, denn er ist der einzige, der dieser tödlichen Krankheit vielleicht Einhalt gebieten könnte. Doch Kanin ist spurlos verschwunden... als sie auf ihren alten Feind Jackal trifft, ist sie zuerst äußerst skeptisch, doch nach und nach offenbart sich, dass die beiden dasselbe Ziel verfolgen: Kanin zu finden. Die beiden machen sich auf die gefährliche Reise durch den Saum, bis hin zu den Vampirtürmen, denn dort spüren sie Kanin durch die Blutsbande...


Genauso spannend, wie ich den ersten Band im Kopf habe, ist auch dieser Band hier - mindestens. Hat man einmal damit angefangen, will man ständig weiterlesen, weil man unbedingt wissen will, was sich weiterhin ergibt, was mit der roten Schwindsucht passiert, wo Kanin steckt und ob Jackal und Allie sich nicht doch noch irgendwann an die Gurgel gehen. Als dann auch noch ein alter Bekannter auftaucht, wird die Angelegenheit erst so richtig spannend und die Emotionen kochen hoch! Was mir auch besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Autorin kein Blatt vor den Mund nimmt, denn neben abgetrennten Gliedmaßen, Literweise Blut und einer Menge Leichen begegnen und auch faulende Gesichter und sonstige Körperteile. Die Autorin hat hier nicht nur einen unglaublich spannenden und faszinierenden Vampirroman geschaffen, sondern auch einen, der sich erheblich von anderen Vampirromanen unterscheidet. Zwar bekommen wir auch hier eine kleine Spur einer Liebesgeschichte zu spüren, diese ist jedoch alles andere als Dauer-präsent oder absoluter Kitsch. 


Schreibstil: Julie Kagawas Schreibstil ist wie gewohnt gut zu lesen, sie baut Spannung auf und weiß diesen Spannungsbogen auch zu halten. Die Kapitel sind zwar oft etwas länger, allerdings ist dies auch durch den Verlauf der Geschichte bedingt. 


Charaktere: Ich liebe jeden einzelnen der Charaktere, auch wenn so mancher dabei ist, den man eigentlich verabscheuen müsste. Besonders Allie gefällt mir unglaublich gut, da sie sich stets selbst treu bleibt und immer versucht, das richtige zu tun - auch wenn es ihr nicht immer leicht fällt. Auch Jackal, der an sich eigentlich ein ganz großer Mistkerl ist, wächst einem mit seiner sarkastischen Art irgendwann ans Herz und auch wenn er wohl nie wirklich komplett zu den guten gehören wird, muss man ihn einfach mögen. Auch das Herzstück der Geschichte, Ezekiel, hat wieder seinen Auftritt und ich freute mich wahnsinnig darüber, dass er mir in diesem Teil der Geschichte wieder begegnen durfte. 


Gesamt: Insgesamt bin ich absolut begeistert von diesem zweiten Band der Trilogie und bin immer noch der Meinung: Die beiden "Unsterblich"-Bände, die ich bisher gelesen habe, sind die besten Vampirromane seit langem - und das legt die Latte für Band 3 "Tor der Ewigkeit" verdammt hoch. 


Wertung: 5 von 5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen