Donnerstag, 11. Mai 2017

[Rezension] Rose Snow - Die Bücher der Erinnerung - 17 - Das vierte Buch der Erinnerung: Deine Zukunft ist ungewiss

Inhalt
"Was würdest du tun, wenn du plötzlich in fremde Erinnerungen sehen könntest? Die zauberhafte Geschichte von Adrian & Jo geht weiter! Die Jägerschaft wurde besiegt. Jo kann endlich aufatmen und sich auf ihr Abitur vorbereiten. Als dann jedoch eine kryptische Weissagung auftaucht und eigenartige Dinge in ihrem Umfeld passieren, können Adrian und Jo sich nicht sicher sein, ob die Gefahr wirklich gebannt ist. Selbst Conny und Finn scheinen in die seltsamen Vorkommnisse verstrickt zu sein und es stellt sich die Frage: Wer ist Freund und wer ist Feind?" (Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl: 348 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 
978-1545359440

Preis: 9,90 € (Taschenbuch) / 3,99 € (E-Book)
ReiheSnow, Rose - Die Bücher der Erinnerung - 17 - Das erste Buch der Erinnerung 
           Snow, Rose - Die Bücher der Erinnerung - 17 - Das zweite Buch der Erinnerung
           Snow, Rose - Die Bücher der Erinnerung - 17 - Das dritte Buch der Erinnerung



Infos zur Autorin
"Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und im Herbst 2016 ist unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist. Im März 2017 folgte "Flo oder der Tag an dem die Maus verrutschte", ein witziges Buch zum Thema Cybermobbing, das auch schon ab 11 Jahren gelesen werden kann." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

">Schatz, kannst Du mir mal bitte den Grillkäse rausbringen?<, rief mein Vater aus dem Garten."

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Die Bücher der Erinnerung haben mich von Anfang an fasziniert, weswegen ich natürlich auch Band 4 lesen wollte :)

Cover: Das Cover passt, wie die anderen auch, einfach wunderbar zum Inhalt, denn die Erinnerungshalme sind darauf abgebildet. Die Farbe des Covers spiegelt vermutlich den Gemütszustand des "Himmels" dar :)


Story + Charaktere: Was habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass die "Bücher der Erinnerung" - Trilogie doch noch eine Fortsetzung bekommt und zur Tetralogie umfunktioniert wird! Der vierte und vermutlich nun letzte Roman um Jo, Adrian, Finn, Conny und einigen anderen fesselt den Leser noch einmal komplett und nicht nur das - er bringt uns alle gehörig durcheinander und lässt uns darüber nachdenken, an welchem Punkt wir eigentlich mit der Unsicherheit angefangen haben... doch fangen wir ganz am Anfang an :) 


Die Jägerschaft ist zerschlagen, die Seherinnen haben sich gefunden und versuchen nun, eine Gemeinschaft aufzubauen. Doch wie es meistens ist, wenn sich Einzelgänger zu gruppieren versuchen, gestaltet sich das Ganze natürlich nicht ganz einfach. Jo, Conny und Finn sind inzwischen vollends mit ihren Abi-Klausuren beschäftigt, gönnen sich aber nach den schriftlichen Prüfungen erst einmal eine Auszeit... doch seltsame Ereignisse überschatten die freie Zeit und schon bald wissen die Freunde, dank einer neuen Prophezeiung, nicht mehr, ob die Gefahr wirklich gebannt ist - oder sie da noch etwas ganz großes erwartet.


Rose Snow schaffen es immer wieder, mich mit ihren Romanen zu überwältigen. Nachdem ich von dieser Reihe sowieso schon absolut begeistert war - und sehr wehmütig, als der dritte Band beendet war - fraß ich den vierten förmlich auf und laß in jeder freien Minute. Manch einer mag vielleicht vermuten, dass dieser Band den anderen in etwas nachsteht, denn die Geschichte scheint erzählt, die Trilogie beendet... was gibt es da noch groß zu sagen? Die Ideen, die die beiden Autorinnen in diesem vierten Band verarbeitet haben, sind schlüssig, machen Spaß und sind unvorhersehbar - was will man eigentlich mehr, von einem Buch? Auch die Protagonisten sind, wie gewohnt, liebevoll ausgearbeitet, haben jede Menge Charakter und ihr Schicksal liegt dem Leser wahrlich am Herzen. Man fiebert mit, weint, lacht, bangt und hofft... bis zum Ende, das man so nicht erwartet hätte, das aber trotzdem passt. Das Buch beendete ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn ich schätze, nun ist die Geschichte um Jo, Adrian, Conny, Finn und viele weitere, tolle Charaktere vermutlich endgültig um. Übrigens: Die Figur der Pippa mochte ich absolut nicht... das kam bei Rose Snow bisher auch nicht vor. :-D 


Schreibstil: Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm und der Roman aus der Sicht der Protagonistin Jo verfasst. Die Kapitel sind sehr lang, aber an den passenden Stellen gesetzt. 


Gesamt: Insgesamt konnte mich Band 4 mindestens genauso sehr fesseln, wie bereits die Vorgängerbände. "Das vierte Buch der Erinnerung" besticht durch eine spannende Story, faszinierende Charaktere und jeder Menge Herzblut. Unbedingt lesen <3 


Wertung: 5 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen