Samstag, 24. Juni 2017

[Rezension] Annie Darling - Der kleine Laden der einsamen Herzen

Inhalt
"Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...(Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
"Lavinia Thorndyke, Buchhändlerin, Mentorin und unermüdliche Kämpferin im Dienste der Literatur, verstarb vor wenigen Tagen im Alter von 84 Jahren."


Freitag, 23. Juni 2017

[Rezension] J. Vellguth - Cherry on top

Inhalt
"Cherry zaubert die besten Cupcakes von New York. Am liebsten fluffig, cremig, sahnig und mit einer Kirsche oben drauf. Jetzt soll sie für ihre beste Freundin die Einweihungsfeier versüßen. Eigentlich kein Problem, wenn sie dafür nicht mit Milo dem größten Macho von New York zusammenarbeiten müsste.
Milo ist der absolute Übermacho und hat immer einen anzüglichen Spruch auf Lager. Die Mädels stehen reihenweise Schlange und lecken sich nach seinem Astralkörper die Finger … normalerweise. Zumindest bis er auf Cherry trifft …" (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches
"Cherry verteilte mit Hingabe die bassrosafarbene Buttercreme als dekoratives Häubchen auf den zartblauen Cupcakes."

Mittwoch, 21. Juni 2017

[Ebook-Rezension] Andreas Suchanek - Das Erbe der Macht 01 - Aurafeuer

Inhalt
"Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jennifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – stellen sich gegen das Böse." (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
"Ich habe versagt."

Dienstag, 20. Juni 2017

[Rezension] Lillith Korn - Shadowcross 01 - Das Vermächtnis

Inhalt
"Die Tür fiel ins Schloss und Riley lauschte dem Ticken der Uhr, das Abby nie mehr hören würde.

Alles ist gut. Bis Riley eines Tages die Haushälterin tot in der Badewanne vorfindet.
Er ahnt noch nicht, dass er in diesem Moment das Erbe der Hunters antritt. Kurz darauf findet er sich in Shadowcross wieder. Einer Stadt, in der er lernen muss, dass es schlimmere Monster gibt als die in Horrorfilmen …" (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
"Blut tropfte auf den Marmorboden im Badezimmer."

Montag, 19. Juni 2017

[Rezension] Amber Auburn - Academy of Shapeshifters - Episode 01 - Fuchsrot

Inhalt
"»Du bist ein Wandler, Magdalena. Du trägst das Blut eines Tieres in dir.«

Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstags allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald aufgefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum. Doch es bleibt keine Zeit für Fragen. Sie ist in Gefahr und muss sofort ihr Zuhause verlassen.
In einem Camp, tief in den bulgarischen Wäldern, jenseits der Zivilisation, findet sie nicht nur die Wahrheit, sondern auch den Jungen ihrer Träume.

"Worte sind Magie, die jene verzaubern, die an sie glauben."  (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
"Eigentlich habe ich schon immer gewusst, dass ich nicht normal bin."

Sonntag, 18. Juni 2017

[Rezension] A.L. Kahnau - X 06 - In fremden Körpern

Inhalt
"Wenn du überleben willst, halte dich an die Regeln. Ein einfacher Grundsatz, den Hülya seit drei Jahren beachtet. Seit sie den ersten Untoten begegnet ist und Unterschlupf bei anderen Überlebenden gefunden hat.
Die kleine Gemeinschaft hat schnell gelernt, sich selbst zu versorgen und zusammenzuhalten. Doch dann taucht ein Fremder auf und plötzlich wirft Hülya alle Regeln über Bord und riskiert ihr Leben." (Quelle: Amazon)
  

Erster Satz des Buches
"Wie gebannt starren wir alle auf das Handy in Hülyas Hand."

Samstag, 17. Juni 2017

[Rezension] Graham Masterton - Irre Seelen

Inhalt
"Die alte aufgegebene Irrenanstalt im Wald ist nicht verlassen. Oh nein. In den Wänden wimmelt es vor ... vor Wahnsinn?

Jack Reed stößt im Wald von Wisconsin auf ein verlassenes Gebäude, das einst eine bekannte Heilanstalt war. Vor fast 60 Jahren wurde sie aus düsteren Gründen aufgegeben. Jack will das alte Haus sanieren, um dort ein Ferienhotel zu eröffnen. Doch es beherbergt gefährliche Geheimnisse: 135 geisteskranke Patienten verschwanden mithilfe von Druiden-Magie »in die Wände« – und dort leben sie noch immer. Nun hält sie nichts mehr auf ... Angeführt von dem bösartigen Quintus kidnappen sie Jacks kleinen Sohn und fordern die Rückkehr des Priesters, der sie damals einfing ..." (Quelle)
  

Erster Satz des Buches
"Er hatte den Blick nur für wenige Sekunden von der Straße abgewandt, um seine Santana-Kassette aus dem Handschuhfach zu fischen."

Zitat
Klick, wenn Du Dich traust! (Vorsicht, eklig)
"Die grau-weißen Hände zerrten ihn von rechts nach links, von links nach rechts, immer und immer wieder. Ein Auge wurde aus dem Schädel des alten Mannes gerissen; ein blasses, farbloses Auge. Es hing einen Moment lang mit dem klebrigen Sehnerv an der Mauer und starrte auf surrealistische Weise nach unten. Doch dann fiel es plötzlich zu Boden und verschwand zwischen den verstreuten Kleiderbügeln. [...] Die erbarmungslosen Hände schleiften ihn durch die komplette Kellerwand, zerfetzten seine Strickjacke, kratzten das fette, weiße, hervortretende Fleisch seines Bauches auf, zerissen seine Cordhose und verschmierten die Kalksteinmauer mit einer anderthalb Meter dicken Blutspur." (S. 148)


Mittwoch, 14. Juni 2017

[Ebook-Rezension] Anna Fischer - Herz in Reparatur

Inhalt
"Emma ist von Liebeskummer geplagt! Denn die ehrgeizige TV-Redakteurin wurde von ihrem Carl für eine Silikon-Barbie verlassen. Dabei wäre er auf intellektueller Ebene ihr »Perfect Match«! Zu allem Überfluss soll sie jetzt auch noch dem ehemaligen Baseball-Superstar Matt MacKenzie die Basics des Journalismus lehren. Eher würde sie einem Affen das Sprechen beibringen wollen, als für diesen selbstverliebten Playboy den »Babysitter« zu spielen. Doch da Matt auf ihre Hilfe angewiesen ist, schließen die beiden einen Deal: Emma macht ihn fit für den Moderatoren-Job und im Gegenzug lehrt Matt sie, »was Männer wirklich wollen«, damit sie Carl wieder zurückerobern kann ...(Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
"Irgendetwas stimmte hier nicht."

Dienstag, 13. Juni 2017

[Rezension] Jonas Winner - Murder Park


Inhalt
"Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. " (Quelle: Amazon)
 
Erster Satz des Buches
"Paul: >Ich war wie besessen<."

Sonntag, 11. Juni 2017

[Ebook-Rezension] Christin C. Mittler - Fictional reality

Inhalt
"Wenn ein Anderer deine Geschichte schreibt, was wärst du bereit zu tun, um sie zu ändern? Der Unfalltod ihrer Familie reißt Alexandra in ein tiefes Loch. Als habe sie nicht genug mit ihrem Verlust zu kämpfen, passieren zudem immer häufiger unerklärliche Dinge. In ihr keimt ein schrecklicher Verdacht. Etwas, das alles, woran sie glaubt, auf den Kopf stellt. Doch kann es ihr womöglich auch das wiederbringen, wonach sie sich am meisten sehnt?(Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl: 248 Seiten
Verlag: Tagträumer Verlag
ISBN: 
978-3946843023

Preis:  12,90 € (Taschenbuch) / 3,99 € (E-Book)

Infos zur Autorin

"Christin C. Mittler wurde 1995 in Köln geboren. Bereits im Grundschulalter interessierte sie sich für Fantasy wie "Harry Potter" und schrieb kürzere Geschichten. Mit 13 begann sie, eigene Bücher unterschiedlicher Genre zu verfassen, doch ihr Herzblut steckt am meisten in den Fantasyromanen.
Inzwischen studiert sie Deutsch und Englisch an der Universität zu Köln und versucht ein Gleichgewicht zwischen dem Schreiben und dem Lernen zu finden." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Meine Mutter hatte zu lange einen ihrer Kitschromane gelesen und daraufhin verschlafen."

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich durch Zufall erfuhr, dass die Verlegerin des Tagträumer Verlages auf derselben Lesung war, wie ich, stöberte ich in deren Verlagsprogramm und "Fictional reality" stach mir irgendwie sofort ins Auge. 

Cover: Das Cover hat etwas mystisches und verzaubertes und macht auf alle Fälle sehr neugierig auf die Story!


Story + Charaktere: Nachdem ich den Einstieg in die Geschichte sehr emotional und damit sehr mitreißend fand, war ich gespannt, wie sich die Geschichte weiterhin entwickeln würde - und wahr ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht, denn aus der emotionalen Geschichte entwickelte sich schnell etwas, was ich fast als langweilig bezeichnen würde. Auch wenn man stets mit Alex trauert und so eine gewisse Sympathie entwickelt, so wartete ich stets auf die angekündigten mystischen Ereignisse, doch so wirklich abstrus fand ich nur das Verhalten der Protagonistin. So manches Mal konnte ich ihre Gedanken und Handlungen nicht nachvollziehen was sich zuspitzte, als sich das Geheimnis um die 
"unerklärlichen Dinge" langsam zu lüften beginnt. Alex Schlussfolgerung und die Auflösung fand ich ehrlich gesagt doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen und für mich kündigte sich diese Art von Auflösung auch überhaupt nicht an - wie kam also die Protagonistin auf diese Idee? Die Grundidee finde ich an sich eigentlich gelungen, die Umsetzung hingegen konnte mich leider nicht überzeugen - da war noch viel mehr Potenzial! 


Auch wenn ich Alexandra als Protagonistin zwar nicht immer verstehen konnte, so fand ich sie doch die meiste Zeit relativ sympathisch. Liam hingegen, der recht plötzlich auftaucht und für Alex sehr wichtig wird, war nicht so wirklich greifbar und mir fehlte zu ihm nicht nur jede Menge Info, sondern auch Tiefgang. 

Schreibstil: Christin C. Miller bedient sich eines fließenden und angenehmen Schreibstils. Die Geschichte wird in der Vergangenheitsform aus Sicht von Alexandra erzählt. 

Gesamt: Positiv fand ich den sehr emotionalen Anfang und das Ende, auch Alex als Protagonistin mochte ich. Die Auflösung hingegen konnte mich nicht überzeugen, ebenso wenig die Umsetzung der Grundidee - hier wurde einiges an Potenzial verschenkt. Schade! 

Wertung: 3 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankeschön an den Tagträumer - Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Montag, 5. Juni 2017

[Rezension] Olivia Mae - Requia - Staffel 01 - Band 01: Die Heimkehr

Inhalt
"Requia - Staffel 1
Die Welt wie Yana sie kannte ist nicht mehr. Alles hat sich verändert, das Blut in ihren Adern ist sprichwörtlich nicht mehr rot. Sie wird zur Requianerin, verliert den Status eines Erdbewohners und damit auch all ihre Wurzeln.
Gemeinsam mit ihrem Seelenband beginnt die aufregende Reise, in welcher sie nicht nur sich selbst retten muss, sondern auch einem ganzen Planeten die Treue schwört - Aurelis. 
Aber kann das Unmögliche machbar gemacht werden? Die Feinde sind stärker als sie, älter als sie, magisch begabter als sie ... Sie hat nur einen Vorteil, und den spielt sie eiskalt aus:  Sie denkt wie ein Mensch, handelt wie ein Mensch - kämpft wie ein Mensch ..." (Quelle: Amazon)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 424 Seiten
ISBN: Taschenbuch: 978-3-9504430-1-1, Gebundene Ausgabe: 978-3-9504430-2-8
Preis:  19,90 € (Gebundene Ausgabe) / 12,90 € (Taschenbuch) / 4,99 € (E-Book)
Reihe: Requia - Staffel 1 - Die Heimkehr

Infos zur Autorin
"Geboren im wunderschönen Süden von Österreich wuchs ich umringt von Büchern und Geschichtenerzählern auf. Mein Großvater liebte Münchhausen, meine Mama die Geschichten von Tausend und einer Nacht und mein Bruder die Knickerbockerbande… Wohin ich auch sah, geschriebene Worte begleiteten mich somit von der Kinderstube an. Meine Oma hatte selbst eine lyrische Ader und dank den Investitionen meiner Eltern kam ich bald in den Genuss einer stetig wachsenden Bibliothek, die ich mein Eigen nennen durfte.
Meine erste Geschichte vollendete ich auf der Schreibmaschine von meinem Opa in unserer „Burg“ an der Donau. Es war eine Ehre, dass er mich darauf tippen ließ. Mehr noch jedoch die Tatsache, dass er die Geschichten auch las. Er hat den Acheron längst überschritten, aber sein Erbe bleibt bestehen.

Inzwischen bin ich Mutter einer bezaubernden Tochter, Ehefrau und Lehrerin. Ich lebe nicht mehr im Süden des Landes, sondern im Westen und bin umringt von den Grenzen der Natur. Umso wichtiger ist mir das Schreiben und die Fantasie, denn sie schenkt mir Flügel, und mit jenen kann ich an Orte reisen, die meine Leser irgendwann vielleicht entdecken werden….." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches
"Kalt kroch der Wind über die Mauern von Erudins Hort."

Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Durch die liebe Sara von Tastenklecks bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und nach dem lesen des Klappentextes war ich sofort neugierig!

Cover:
Ich finde dieses Cover unglaublich faszinierend und irgendwie muss ich es mir immer wieder anschauen, weil es trotz seiner Schlichtheit immer wieder etwas neues zu entdecken gibt. 

Story + Charaktere:
Zu Beginn der Lektüre tat ich mir mit den verschiedenen Handlungssträngen ein wenig schwer, immerhin haben wir es in diesem Roman mit 5 verschiedenen Personen / Handlungssträngen zu tun. Nachdem man als Leser jedoch alle ein wenig besser kennengelernt hat, war der Wechsel nicht mehr unangenehm - im Gegenteil, man wollte unbedingt wissen, wie es mit den anderen Charakteren weitergeht! 

Liest man den Klappentext, nachdem man das Buch gelesen hat, so muss man sagen, dass dieser nicht so ganz zum eigentlichen Geschehen im Buch passt, denn zu Beginn und im Verlauf des Buches weiß Yana noch gar nichts, bzw. nicht viel, über ihre eigentlich Heimat und befindet sich das komplette Buch über noch auf der Erde. Außerdem spielt sie, die Tatsache betrachtend, dass wir noch 4 andere Charaktere haben deren Handlungsstränge wir verfolgen, keine sonderlich übergeordnete Rolle. 

Die Charaktere Korand, Yana, Ash, Madras und Quar sind ganz und gar unterschiedliche Charaktere und genau das macht das Lesen und Erleben so unsagbar faszinierend: Korand ist der Hauptmann der städtischen Wache im Reich der Kokua, Yana das Erdenmädchen, welches nichts von ihrer Herkunft ahnt, Ash der angehende Fahir der Ruu, Madras eine angehende Heilerin und Tochter eines Hufschmiedes, Quar sogar der zweitgeborene Sohn des derzeitigen Königs des Wasservolkes. Unser Protagonisten bewegen sich also in den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten, was die Sache für den Leser umso interessanter macht! Toll fand ich auch Nebencharaktere wie Ry'jin oder Aire, stellenweise gefiel mir auch Ryu recht gut, auch wenn ich noch nicht so ganz weiß, in welche Schublade er zu stecken ist... 

Das ganze Universum der Geschichte ist fesselnd, wenn auch nicht ganz einfach, da es viele unterschiedliche Völker gibt, zwei Zwillingsplaneten, die sich gegenüberliegen und viele viele Nebencharaktere. Als Leser braucht man eine ganze zeitlang, bis man sich hier eingelesen hat, doch das soll wahrlich nicht abschrecken, denn das lesen lohnt! Olivia Mae hat mit diesem ersten Band der Requia - Reihe ein wahres Meisterwerk geschaffen und ich konnte stellenweise kaum noch aufhören zu lesen, da mich die verschiedenen Geschichten einfach viel zu sehr fesselten... das Ende kommt dann aber viel zu schnell und das, was ich mir erhofft hatte - nämlich ein zusammentreffen der einzelnen Charaktere - erfolgte in diesem Band noch nicht. Dennoch dürfte es vermutlich nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich zumindest der ein oder andere Charakter begegnet und ich bin wahnsinnig gespannt darauf! 

Hilfreich sind besonders die Erklärungen zu Beginn und Ende des Buches, denn hier führt uns die Autorin in nicht nur in die Welten ein und gibt uns einen kleinen Sprachexkurs (Danke dafür!), sondern beschreibt auch die verschiedenen Völker so, dass es uns ein wenig leichter fällt. 

Schreibstil: In 36 Kapiteln schafft es die Autorin, uns eine völlig neue Welt näherzubringen und schreibt dabei so fesselnd, dass man kaum mit Lesen aufhören mag! Geschrieben wurde der Roman in der Vergangenheitsform, aus Sicht eines Erzählers. Trotz vieler fremder Begriffe fällt das Lesen nicht schwer, da man sich recht schnell in diese Welt einfinden und -fühlen kann, sodass man vieles auch nicht mehr nachschlagen muss. 

Gesamt: Mit "Requia - Die Heimkehr" hat Olivia Mae eine ganz neue Art des Fantasy-Romanes erschaffen, mit unglaublich faszinierenden und sympathischen Charakteren, die einem ans Herz wachsen. Dennoch ist Requia kein Buch, welches man "schnell nebenbei" lesen kann, man muss sich Zeit lassen, in diese Welt einzutauchen und die vielen Wechsel zwischen den Handlungssträngen fordern ein konzentriertes lesen. Wer damit kein Problem hat und sich im Bereich der Fantasy wohlfühlen, dem kann ich diesen Reihen-Auftakt nur ans Herz legen!

Wertung: 5 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankeschön an die Autorin, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Samstag, 3. Juni 2017

[Statistik] Für den sonnigen Mai

Guten Morgen, ihr lieben! 
So schnell ist wieder ein Monat rum und die allmonatliche Statistik ist fällig. Irgendwie ist die Statistik zwar schnell getippt und schnell aufgestellt, aber für mich bietet sie tatsächlich jeden Monat einen guten Anhaltspunkt über mein "gelesene Bücher - Neuzugang - SuB-Verhältnis". Meistens muss ich leider feststellen, dass die Neuzugänge schneller gelesen sind, als die Bücher vom SuB, wobei das eigentlich kein böser Wille ist, sondern meist damit zu tun hat, dass es sich um Rezensionsexemplare handelt. Wie gehts euch damit?

Gelesene Bücher (Fachbücher ausgenommen): 11 + 1 Sachbuch (nicht in "gelesene Seiten" mit einberechnet, da man Sachbücher meist ja nicht von vorne bis hinten liest)

Geschriebene Rezensionen: 11 (1 Sachbuch - Rezension)
Gelesene Seiten: 3637

Rezensionsexemplare: 8
Gekauft: 3
Geschenkt bekommen: /

Gewonnen: /
Bücher auf dem SuB (am Ende des Monats): 89


Fazit: In den letzten Tagen habe ich meinen SuB aktualisiert, bzw. ein wenig verringert, habe Bücher runtergeworfen, verschenkt, auf den Dachboden gestellt... man kann einfach nicht alles lesen, was einem so in die Finger kommt, auch wenn der Reiz dazu unwahrscheinlich groß ist.