Montag, 26. Juni 2017

[Rezension] Rose Snow - Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne

Inhalt
"Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … " (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
"Tausend Sterne funkelten am Nachthimmel."


Infos zum Buch
Seitenzahl:  339 Seiten
Verlag: 
Independently published 

ISBN: 978-1521539620
Preis: 9,90 € (Taschenbuch) / 0,99 € (E-Book)

Infos zur Autorin

"Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und im Herbst 2016 ist unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist. Im März 2017 folgte "Flo oder der Tag an dem die Maus verrutschte", ein witziges Buch zum Thema Cybermobbing, das auch schon ab 11 Jahren gelesen werden kann. 

Wenn ihr benachrichtigt werden wollt, sobald unser nächstes Buch erscheint, meldet euch gerne für unseren Newsletter an: www.rosesnow.de/newsletter." (Quelle: Amazon)

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Wie oft habe ich diese Frage bei den Rose Snow - Büchern schon beantwortet? :D Ich liebe die Bücher der beiden und will es schon aus Prinzip lesen, wenn ich weiß, dass etwas neues erscheint! :)

Cover: Rose Snow haben sich hier mal wieder selbst übertroffen. Das Cover von "Die 11 Gezeichneten" ist wunderschön und macht richtig Lust, das Buch aufzuschlagen und in Stellas/Cas' Welt einzutauchen...


Story + Charaktere: Gerade eben habe ich "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" beendet - und ich lechze nach mehr. Rose Snow haben es mal wieder geschafft, den Leser mit einem wundervoll magischen Roman zu verzaubern, der jede Menge tolle Charaktere beinhaltet und solch ein Suchtpotenzial hat, dass man das Buch in kürzester Zeit durchfliegt. Die Story ist nicht nur unglaublich spannend, sondern bietet auch etwas völlig neues - die Idee der "Studieninhalte" (ohne zuviel zu Spoilern) finde ich grandios und ich bin sehr sehr sehr gespannt, was uns in den beiden Folgebänden noch so erwarten wird. 


Stella ist eine sympathische junge Frau, die für ihr Leben eigentlich etwas völlig anderes geplant hatte, sich aber auf ihr "neues" Leben einlassen kann und versucht, das beste daraus zu machen. Auch ihr Bruder Cas war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich bin gespannt, was uns aus seiner Richtung noch erwarten wird.


Für Leser des Buches wird sich früher oder später die Frage stellen: #TeamEthan oder doch eher #TeamCedric? Ich für meinen Teil muss ganz klar sagen, dass ich den Charakter des Cedric's viel besser finde, er ist einfach so der typische Bad-Boy (ich finde ja, er hat ein wenig was von "Ben" von der "8 Sinne - Reihe") und fand deshalb doch recht schnell meine Sympathie. Ethan hingegen ist mir einfach zu aalglatt und überfreundlich, weswegen ich ihn irgendwie nicht so ganz ernst nehmen kann. Auch wenn gerade Cedric nicht wirklich um Stellas Aufmerksamkeit buhlt, so spielt er in ihrem Leben doch zwangsläufig seine Rolle.


Schreibstil: Der Roman wurde im gewohnt locker-leichten Schreibstil der beiden Autorinnen verfasst und man fliegt nur so durch die Geschichte. Verfasst wurde sie in der Vergangenheitsform. 


Gesamt: "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" ist ein Buch für Fantasy-Liebhaber, die genug haben, vom üblichen "Vampir und Elfen - blabla" und sich einfach mal etwas neues wünschen. Mit einer überragenden Story, die alte und neue Elemente des Fantastischen vereint, schenken uns die beiden Autorinnen ein paar magische Lesestunden mit sympathischen (und weniger sympathischen) Charakteren und machen uns Hunger auf MEHR!


Wertung: 5 von 5 Sterne!



Ein ganz herzliches Dankeschön an Rose Snow, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen