Sonntag, 4. Februar 2018

[Rezension] Laura Kneidl - Verliere mich. Nicht.

Achtung, enthält Werbung.

Inhalt
"Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... 

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?" (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
"Ich starrte auf die zerkratzte Tür mit dem abgesprungenen Lack und zögerte, den Schlüssel herumzudrehen."

Infos zum Buch
Seitenzahl: 480 Seiten
Verlag: Lyx Verlag
ISBN: 978-3736305496
Preis: 12,90 € (Broschiert) / 9,99 € (E-Book)
Reihe: Berühre mich. Nicht. 
          Verliere mich. Nicht.

Infos zur Autorin
"Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet.." (Quelle: Amazon)

Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich den Vorgänger "Berühre mich. Nicht." nahezu inhaliert hatte (soweit es die Zeit zuließ), wollte ich nach dem fiesen Cliffhanger ganz unbedingt wissen, wie es weitergeht...

Cover:
Vielleicht gerade weil das Cover eigentlich dem des Vorgängers entspricht - nur in einer anderen Farbe - gefällt es mir unglaublich gut und ich könnte mir kein passenderes Cover vorstellen.

Story + Charaktere:
Den Vorgänger vorab gelesen zu haben, ist definitiv Pflicht, denn "Verliere mich. Nicht." setzt genau dort an, wo "Berühre mich. Nicht" geendet hat. Nach diesem superfiesen Cliffhanger wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht und nachdem ich mich gestern mit dem Buch auf die Couch gelegt hatte, stand ich die nächsten 300 Seiten erstmal fast nicht mehr auf - und das will etwas heißen.

Laura Kneidl schafft es auch mit diesem Band, mich nicht nur vollends zu fesseln, sondern sorgte dafür, dass ich mich in der Welt von Sage, Luca und April regelrecht verlieren konnte...ich war für kurze Zeit ein Teil von ihnen, saß neben Sage im Transporter, auf der Couch und spielte stummer Beobachter - der sich jedoch so ab und an gerne mal zu Wort gemeldet hätte. Auch wenn ich Sage und ihre Gefühlswelt verstehen und auch ihre Ängste ein Stück weit nachvollziehen kann, so hätte ich sie doch so manches Mal ganz gerne geschüttelt - weil ich mir gewünscht hätte, dass sie über ihren Schatten springt und ehrlich ist...gegenüber den Menschen, die ihr wichtig ist, so schwer es fällt. 

Die Charakterentwicklung der einzelnen Charaktere gefiel mir mal mehr - mal weniger gut, auch wenn ich das Verhalten so mancher doch ein wenig nachvollziehen konnte. Luca verhielt sich zu Beginn des Buches überhaupt nicht angemessen, Sage hingegen entwickelt sich im Verlauf des Buch zu einer noch stärkeren Persönlichkeit, die ich sehr bewundere. Auch die anderen Charaktere (April, Gavin, Connor, Aaron) gefielen mir wahnsinnig gut und rundeten die Geschichte perfekt ab.

Die Story ist weiterhin gespickt mit allem, was das Herz begehrt: Drama, einer Menge Gefühlen jeder Art und viel viel Spannung. Ich für meinen Teil bin dieser Dilogie einfach nur Verfallen und werde mich auf jeden Fall noch mehreren Büchern von Laura Kneidl widmen.

Schreibstil: Der Schreibstil ist gut verständlich, fesselnd und lässt sich flüssig lesen - ein wahrer Pageturner!

Gesamt: Ein unfassbar tolles Buch mit ernster Thematik, das ich so schnell nicht vergessen werde...

Wertung: 5 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen