Sonntag, 8. April 2018

[Rezension] Erin Watt - Paper 3,5 - Paper Party: Die Leidenschaft

Achtung, enthält Werbung.
Könnte Spoiler zu den Vorgängerbanden enthalten!

Inhalt
"Als ältester der Royal-Brüder war Gideon schon immer der Vernünftige. Liebevoll kümmerte er sich um seine jüngeren Geschwister und um seine Mutter bis sie starb. Er geht aufs College und trainiert hart für sein Sportstipendium. Doch auch Gideon hat eine düstere Seite und ein Geheimnis, das er seit Langem hütet. Warum zerbrach die Beziehung zwischen ihm und seiner großen Liebe Savannah? Und wird es ihm gelingen, ihr Herz zurückzuerobern? Nach den Erfolgsromanen um Reed und Ella beglückt uns Erin Watt nun mit einer Fortsetzung über die glamourösen, attraktiven und abgründigen Royals." (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
">Warum hab ich nochmal gesagt, dass ich mitkomme?<"

Infos zum Buch
Seitenzahl: 208 Seiten
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3492061223
Preis: 12,99 € (Broschiert) / 9,99 € (Ebook)
          Paper Prince (2)
          Paper Palace (3)
          Paper Party (3,5)
          Paper Passion (4)
          Paper Paradise (5)
          
Infos zur Autorin
"Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte." (Quelle: Amazon)

Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem mir die ersten 3 Bände der Piper-Reihe eigentlich ganz gut gefallen hatten, war ich natürlich neugierig auf die Geschichte von Gideon und Savannah, weswegen dieses Buch eigentlich schon zur Pflichtlektüre gehörte.

Cover: Ein schickes Glitercover, was sehr gut zu den vorherigen Bänden passt. Allerdings erschließt sich mit weder der Titel, noch das Cover selbst - es passt einfach nicht wirklich zur Geschichte. 

Story + Charaktere: Dieses Mal stehen nicht Ella und Reed im Vordergrund, sondern der älteste Sohn der Royals: Gideon. Gideon und seine Liebe zu Savannah, die wir schon in den ersten Bänden der Paper-Reihe kennenlernen durften. Ehrlich gesagt freute ich mich sehr auf die Geschichte, denn in das Leben eines anderen Royal-Sohnes einzutauchen stellte ich mir nicht nur spannend vor - gerade Gideon kam meiner Meinung nach etwas zur kurz und ich hätte ihn schon in den Vorgängerbänden gerne besser kennengelernt. 

Der Roman spielt sowohl im "Heute", also nach "Paper Palace", als auch in der Vergangenheit, die Gideons und Savannahs Beziehung erzählt. Nachdem wir Gideon bisher nur wenig kennenlernen durften und auch Savannah eher ein Mysterium blieb, haben wir nun die Chance, die beiden besser kennenzulernen. Ich für meinen Teil fand beide ehrlich gesagt ziemlich sympathisch, was ich nicht direkt zu Beginn erwartet hätte - denn Savannah war mir bisher ehrlich gesagt dann doch ein wenig suspekt. Zum Glück legt sich das immer mehr, denn je mehr wir ihre Beweggründe erfahren, umso besser können wir sie verstehen.

Vergleicht man "Paper Party" mit den übrigen Paper-Bänden, so muss man leider sagen, dass die Story hier zwar recht unterhaltsam ist und für ein paar schöne Lesestunden sorgt, im Großen und Ganzen aber nicht so sehr fesselt. Die Emotionen sind zwar da, werden dem Leser aber eher flach übermittelt und ich hätte mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht. 

Die Art und Weise die Geschichte zu erzählen (immer wieder "Damals und Heute") gefiel mir ehrlich gesagt nicht ganz so gut, ich hätte mir anfangs eine kurze "Einblende" über das "Heute" gewünscht und dann die Geschichte gerne am Stück erzählt bekommen, wie sie nach und nach vonstatten gegangen ist. Gut fand ich jedoch, dass wir sowohl Gideons, als auch Savannahs Sichtweise zu lesen bekommen.

Achtung: Die ersten 3 Bände sollte man vorher gelesen haben! 

Schreibstil: Der Schreibstil ist locker und leicht und man findet wie gewohnt schnell in die Geschichte hinein. 

Gesamt: Ein nettes Schmankerl für Zwischendurch! 


Wertung: 4 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen